Tarek Badawia

Pädagogischer Schwerpunkt

Der Lehrstuhl für Islamische Religionslehre ist zuständig für die Ausbildung muslimischer Religionslehrkräfte an der Universität und kooperiert mit den zuständigen Stellen in Fragen der geregelten Fortbildung von muslimischen Lehrkräften im Dienst an den öffentlichen Schulen in Bayern. Sie führt fachwissenschaftliche und fachdidaktische Fragestellungen zusammen, wie sie in pädagogischen Handlungsfeldern (Elternhaus, Schule, Moschee, andere) entstehen. Daraus entwickelt sie Konzeptionen für die berufliche Praxis und bearbeitet die damit verbundenen Forschungsfragen. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf dem religiösen Selbstentwurf des Menschen in der Dimension seiner Entwicklung sowie auf der islamischen Bildungsphilosophie.

Zur Person

 

seit 2018 Stellvertretender Sprecher des Departements Islamisch-Religiöser Studien (DIRS)
seit Mai 2017 Professor für Islamisch-Religiöse Studien mit Schwerpunkt Religionspädagogik/Religionslehre am Department Islamisch-Religiöse Studien an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
seit März 2014 Vertretungsprofessor für Islamische Religionslehre am Department Islamisch-Religiöse Studien zu Erlangen-Nürnberg
März 2013-Februar 2014 Leiter der Nachwuchsgruppe Norm, Normativität & Normwandel am Department Islamisch-Religiöse Studien an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2011-2013 Drittmittelprojekt zum Thema Praxisorientierte Studie zur Integration muslimischer Schüler durch Religionsunterricht (Lehrerfortbildung)
seit 2011 In Ausbildung zum psychoanalytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am Alfred-Adler-Institut in Mainz (bestandene Zwischenprüfung im Feb. 2012, z.Zt. beurlaubt)
2009-2010 Vertretungsprofessur für Interkulturelle Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg
2008-2014 Entwicklung des Rahmenplans Islamischer Religionsunterricht – Sek I im Rahmen der fachdidaktischen Kommission Islamischer Religionsunterricht (IRU) – Sek. I im Auftrag des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums
2005-2008 Praxisforschungsprojekt Soziale Netzwerke und die Bewältigung von Armut und Schulden unter Bedingungen der Migration (Leitung Prof. C. Schweppe)
2004-2005 Zusätzliche Lehraufträge am Päd. Institut der Universität Mainz (Päd. Handlungskompetenz, Methoden der Erziehungswissenschaft)
2002-2004 Co-Leitung im Projekt zur wiss. Begleitung der Ganztagsschule in neuer Form in Rheinland-Pfalz (im Auftrag des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz) (Leitung Prof. U. Kolbe †)
2001 Dissertationspreis des Fachbereichs Sozialwissenschaften, Medien und Sport der Universität Mainz
seit Oktober 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pädagogischen Institut der Universität Mainz (50%-Stelle) in der AG Entwicklung und Erziehung, Prof. W.F. Kron, Prof. D. Garz; zurzeit beurlaubt
September 2001 Promotion in Erziehungswissenschaft zum Thema Der Dritte Stuhl – Zum kreativen Umgang Immigrantenjugendlicher mit kultureller Differenz (Gesamtbewertung: summa cum laude)
Juni 2001 Entwicklung und Einführung eines Mediationsangebotes für die Mitarbeiterinnen der Universität Mainz
1997-1998 ARCOS-Projekt (Anti-Racist Coping Strategies of Young People) unter der Leitung von Prof. W. Lorenz (Irland) und Mitarbeit von Prof. F. Hamburger (Mainz) und Prof. L. Zanetti (Italien)
1994-1996 Projekt Wissenschaftliche Begleitung des Schulmodells Rockenhausen im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Prof. Franz Hamburger
Juni 1994 Magister-Abschluss (Thema der Magisterarbeit: Identitätsentwicklung unter erschwerten Lebensbedingungen)
1989-1994 Studium der Erziehungswissenschaft, Publizistik und Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz
1988-1989 Erwerb der deutschen Sprache am Goethe Institut in Mannheim; anschließend Erwerb der Äquivalenz zur deutschen Hochschulreife (am Studienkolleg Frankfurt am Main)
1984-1988 Studium der Islamischen Studien (Schwerpunkt: Islamische Religionslehre) in Kuwait
1984 Erwerb der allg. Hochschulreife in Kuwait (Abitur)
1972-1984 Schulausbildung in Ägypten und Kuwait

Ehrenamt

  • seit 2014: Themenbezogene Teilnahme am Islamforum Bayern
  • seit 2014: Themenbezogene Teilnahme am Rundentisch Islam im Integrationsministerium in Mainz (geleitet von Integrationsministerin Fr. Alt und dem Landesbeauftragten für Integration Hr. Vicente)
  • seit 2013: Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Avicenna-Studienwerkes
  • seit 2013: Mitglied des wissenschaftlichen Beirats vom islamischen al-Nur-Kindergarten in Mainz beim Arab-Nil-Verein
  • 2005-2015: Mitwirkung am Islam-Forum Rheinland-Pfalz
  • 2004-2008: Mitglied des Beirates für Integration und Migration in Rheinland-Pfalz
  • 1995-2009: Tätigkeit als Lehrer für Arabisch und Islam in der Mainzer Elterninitiative

Forschungsprofil

  • Identitätsentwicklung im interkulturellen Kontext (Migration, Bildung, Religion)
  • Theologisch-Anthropologische Grundlagen des Islam
  • Jugend und religiöser Radikalismus
  • Grundlagenforschung zum Islamischen Religionsunterricht an öffentlichen Schulen
  • (Sozial-)Ethik aus interreligiöser Perspektive

Lehrveranstaltungen

Projekte

Wissenschaftliche Projekte

  • Forschungsprojekt zum Thema: Der „Islamische Religionsunterricht“: Ein Medium sozialer Integration oder islamistischer Radikalisierung? Eine empirische Untersuchung der Wechselwirkung von Akzeptanz und Ablehnung des IRU als staatliches Bildungsangebot des Islam in der muslimischen Gemeinschaft. (BMBF-Projekt im Rahmen des Forschungsverbunds „Wechselwirkungen islamistischer Radikalisierung im gesellschaftlichen und politischen Kontext betrachtet: Sicherheitspolitik, Islamischer Unterricht, städtischer Raum, mediale Berichterstattung, soziale Netzwerke und Predigten, Laufzeit 4 Jahre, Beginn Nov. 2020)
  • Forschungsprojekt zum Thema: „Ich unterrichte nicht nur Islam, ich bilde Muslime“ – Qualitative und quantitative Zugänge zur Professionalität muslimischer Lehrkräfte“; & „Ich unterrichte nicht nur Islam, ich will Muslime bilden“ – Eine explorative Studie zur Professionalität muslimischer Lehrkräfte an staatlichen Schulen (Eine Mischfinanzierung durch den Forschungsfonds der FAU und der AIWG, Laufzeit 2 Jahre)
  • Forschungsprojekt zum Thema „Sozialprofessionelles Handeln im Kontext von Religion und Migration“ in Kooperation mit der Universität Gießen (BMBF, AIWG – Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft, Laufzeit 18 Monate, abgeschlossen)

Praxisprojekte

  •  Ein Praxisforschungsprojekt zum Thema „Soll ich, darf ich, kann ich? Theologisch-religionspädagogische Orientierungshilfe für Fachkräfte im Umgang mit Fragen muslimischer Schüler/Innen“ (BMBF, AIWG – Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft, Laufzeit 2 Jahre, abgeschlossen)

 

Vorträge

In Bearbeitung.

Mitgliedschaften & Beiräte

  • Wissenschaftliches Mitglied des Beirats am Berliner Institut für Islamische Theologie (BIT)
  • Mitglied der Schiedskommission beim „Sunnitischen Schulrat“ des Landes Baden-Württemberg
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats beim muslimischen Avicenna-Studienwerk
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Islamkolleges Deutschland für Imamausbildung
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Islamisch-Theologische Studien DEGITS
  • Mitglied der „Fachdidaktischen Kommission für den Islamischen Religionsunterricht – Sek. I“ in Rheinland-Pfalz

Erasmus-Programme

  • Erasmusprogramm mit der Theologischen Fakultät der Universität Sarajevo, Kollege Prof. Aid Smajic (Islamische Theologie und Psychologie) und Prof. Dina Sijamhodzic-Nadarevic (Religionspädagogik).
  • Erasmusprogramm mit der Theologischen Fakultät der Universität Mersin/Türkei, Kollegin Prof. Aysun Yasar.

Medienbeiträge